§1       Name, Sitz des Vereins

(1)   Der Name des Vereins ist Globuliwelt Akademie e. V.

(2)   Sitz des Vereins ist Köln.

(3)   Der Verein wird in das Vereinsregister eingetragen.

 

§2       Zweck des Vereins

(1)   Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige / mildtätige Zwecke im Sinne des Abschnitts „Steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenordnung.

(2)   Der Zweck des Vereins ist die Förderung des öffentlichen Gesundheitswesens und der öffentlichen Gesundheitspflege.

(3)   Der Satzungszweck wird insbesondere verwirklicht durch

  1. Die Aufklärung/Information der Bevölkerung über Verfahren/Methoden der Naturheilkunde und Alternativ-/Komplementärmedizin
  2. Die Förderung des Erfahrungsaustauschs zwischen Therapeuten der konventionellen und alternativen Medizin, zwischen Ärzten und Heilpraktikern
  3. Die Definition von nachvollziehbaren Qualitätsstandards für Therapeuten, mit denen die Transparenz für die Bevölkerung erhöht wird.
  4. Durchführung von Maßnahmen zur Gesundheitsprävention
  5. Schulung und Ausbildung von Privatpersonen, Therapeuten, Hebammen und Apothekenmitarbeitern in naturheilkundlichen/alternativmedizinischen Themen.
  6. Die Beratung und finanzielle Unterstützung von Menschen mit chronischen Erkrankungen, die sich naturheilkundlich behandeln lassen möchten.
  7. Die Dokumentation und Veröffentlichung von Behandlungsergebnissen bzw. –erfolgen

 

§3       Selbstlosigkeit

(1)   Der Verein ist selbstlos tätig und verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.

(2)   Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus den Mitteln des Vereins. Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck des Vereins fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.

 

§4       Mitglieder

(1)   Mitglieder des Vereins können natürliche Personen werden, welche die Ziele des Vereins unterstützen. Juristische Personen / Unternehmen können den Verein als Fördermitglied unterstützen, haben jedoch kein Stimmrecht.

(2)   Der Verein hat die folgenden Mitglieder:

  1. Ordentliche Mitglieder
  2. Ehrenmitglieder
  3. Fördermitglieder (ohne Stimmrecht)

(3)   Jedes Mitglied hat einen Mitgliedsbeitrag zu entrichten, sofern es sich nicht um ein Ehrenmitglied handelt. Höhe und Fälligkeit des Beitrags richten sich nach der Beitragsordnung des Vereins, welche durch die Mitgliederversammlung zu beschließen ist.

(4)   Als Ehrenmitglieder können natürliche Personen aufgenommen werden, die aufgrund ihrer besonderen Verdienste im Sinne der Vereinsziele vom Vorstand vorgeschlagen werden. Zur Aufnahme als Ehrenmitglied ist ein Beschluss der Mitgliederversammlung Voraussetzung. Ehrenmitglieder sind zudem vom Mitgliedsbeitrag befreit.

(5)   Der schriftliche Antrag auf Erwerb der Mitgliedschaft ist an den Vorstand zu richten, welcher über die Aufnahme entscheidet.

(6)   Die Mitgliedschaft endet durch

  1. Austritt des Mitglieds
  2. Ausschluss des Mitglieds
  3. Tod des Mitglieds

(7)   Der Austritt kann durch das Mitglied nur durch schriftliche Mitteilung gegenüber dem Vorstand mit einer Frist von 4 Wochen zum Jahresende erklärt werden.

(8)   Der Ausschluss des Mitglieds kann durch den Vorstand beschlossen werden, wenn

  • das Mitglied gegen die Interessen des Vereins grob verstoßen hat

oder

  • mit mehr als 2 Monatsbeiträgen in Verzug ist und trotz Mahnung nicht gezahlt hat.

 

§5       Organe des Vereins

Die Organe des Vereins sind

  • Der Vorstand
  • Der Verwaltungsrat
  • Die Mitgliederversammlung

 

§6       Vorstand

(1)   Der Vorstand i. S. des §26 BGB besteht aus dem Vorsitzenden.

(2)   Der Verein wird durch den Vorstandsvorsitzenden gerichtlich und außergerichtlich vertreten.

(3)   Der Vorstand wird durch die Mitgliederversammlung für die Dauer von 4 Jahren gewählt. Eine Wiederwahl ist zulässig. Die Mitglieder des Vorstandes bleiben so lange im Amt, bis ein neuer Vorstand gewählt worden ist.

(4)   Der Vorstand kann sich eine Geschäftsordnung geben, die vom Verwaltungsrat genehmigt werden muss.

 

§7       Verwaltungsrat

(1)   Der Verwaltungsrat besteht aus 3 gleichberechtigten Mitgliedern

(2)   Der Verwaltungsrat wird wie der Vorstand durch die Mitgliederversammlung für die Dauer von 4 Jahren gewählt.

(3)   Der Verwaltungsrat muss die Arbeit des Vorstandes auf Satzungskonformität überprüfen.

(4)   Der Verwaltungsrat kann – auch ohne Zustimmung des Vorstandes – außerordentliche Mitgliederversammlungen einberufen.

 

§8       Mitgliederversammlung

(1)   Die Mitgliederversammlung ist einmal alle 2 Jahre vom Vorstand einzuberufen.

(2)   Zur Mitgliederversammlung ist mit einer Frist von 4 Wochen vor dem Termin schriftlich unter Angabe der Tagesordnung einzuladen. Sofern die E-Mail-Adresse eines Mitglieds bekannt ist, ist die Einladung per E-Mail ausreichend. Mitglieder ohne (bekannte) E-Mail-Adresse sind auf dem Postweg einzuladen.

(3)   Jedes Mitglied kann bis 14 Tage vor der Mitgliederversammlung Anträge zur Tagesordnung stellen.

(4)   Die Mitgliederversammlung wird vom Vorsitzenden geleitet.

(5)   Die Mitgliederversammlung ist zuständig für

  • die Entgegennahme der Vorstandsberichte
  • Wahl des Vorstandes und des Verwaltungsrates
  • Genehmigung einer Beitragsordnung und ihrer Änderung
  • Satzungsänderungen (3/4-Mehrheit erforderlich)
  • Auflösung des Vereins

(6)   Jedes volljährige Mitglied ist stimmberechtigt und muss seine Stimme persönlich abgeben.

Beschlüsse der Mitgliederversammlung werden grundsätzlich mit einfacher Mehrheit gefasst, sofern die Satzung keine andere Regelung getroffen hat. Bei Stimmengleichheit gilt ein Antrag als abgelehnt.

(7)   Über die Mitgliederversammlung ist ein Protokoll anzufertigen, welches die gefassten Beschlüsse wiedergibt. Das Protokoll ist durch den Vorsitzenden und alle bei der Mitgliederversammlung anwesenden Mitglieder des Verwaltungsrates zu unterzeichnen.

 

§9       Außerordentliche Mitgliederversammlung

(1)   Eine außerordentliche Mitgliederversammlung ist durch den Vorstand oder durch den Verwaltungsrat einzuberufen, sofern dies im Interesse des Vereins erforderlich ist oder die Einberufung durch 1/3 der Mitglieder verlangt wird.

 

§10     Datenschutz

(1)   Im Rahmen der Mitgliederverwaltung werden von den Mitgliedern folgende Daten erhoben:

  • Name
  • Vorname
  • Geburtsdatum bei Jugendlichen unter 18 Jahren
  • Anschrift
  • Telefonnummer
  • E-Mail-Adresse

Diese Daten werden im Rahmen der Mitgliedschaft verarbeitet und gespeichert.

Eine Veröffentlichung von Daten erfolgt nur im Einzelfall und nur dann, wenn das Mitglied dies genehmigt hat.

 

§11     Auflösung des Vereins

(1)   Der Verein kann durch einen Beschluss der Mitgliederversammlung aufgelöst werden. Dieser Beschluss erfordert eine ¾-Mehrheit.

(2)   Bei Auflösung oder Aufhebung des Vereins oder bei Wegfall steuerbegünstigter Zwecke fällt das Vermögen des Vereins an:

TCM-Sozialforum Chinesische Medizin über Grenzen e. V.

Bornholmer Str. 73 – 10439 Berlin

der es unmittelbar und ausschließlich für gemeinnützige, mildtätige Zwecke zu verwenden hat.